Search

Information des Amtes für Straßen und Verkehrstechnik

Ab in den Sack! - Stadt Köln Baut Schilder ab

Abbau des Schilderwaldes in Köln-Brück


Liebe Anwohnerinnen und Anwohner!

Ein Grundsatz der Straßenverkehrsordnung lautet „So wenige Verkehrszeichen wie möglich und so viele wie nötig!“.

Und das aus gutem Grund: Eine große Anzahl an Verkehrsschildern kann dazu führen, dass einzelne Schilder und damit wichtige Verkehrsregeln nicht mehr wahrgenommen werden.


Alle Schilder wurden irgendwann für zwingend notwendig gehalten. Aber sind sie es heute auch noch? Dies möchten wir nun mit Ihrer Beteiligung in Köln-Brück prüfen.

Bereits im Vorfeld wurden in Ihrer Nähe kürzlich viele Schilder abgebaut oder ausgetauscht. Dabei handelte es sich um solche, deren Bedeutung eindeutig in der Straßenverkehrsordnung geregelt bzw. neu geregelt ist.

Ab dem 24. August 2011 werden für eine Testphase von vier Wochen in einem zweiten Schritt Verkehrsschilder mit einem weißen Plastiksack abgedeckt. So können Sie sehen, welche Schilder aus unserer Sicht entbehrlich sind und sich selbst fragen, ob Sie die abgedeckten Verkehrsschilder für notwendig halten. Durch die Verhüllung wird die Wirkung des Schildes aufgehoben.

Fahren Sie bitte wie gewohnt vorsichtig!

Gemeinsam mit der Kölner Polizei werden wir den Verkehr in Köln-Brück während der Verhüllungsphase genau beobachten. Nach der Versuchsphase werden wir dann alle entbehrlichen Schilder entfernen.

Ihre Beteiligung ist uns wichtig!

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, die Sie während der Testphase im Straßenverkehr machen. Wir freuen uns über Ihre Fragen und Anregungen.

Wir sind montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr unter der Telefonnummer 0221 / 221-30295 für Sie da.

Oder schicken Sie uns eine E-Mail:

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Der Abbau des Schilderwaldes in Köln wird mit fachkundiger Beteiligung des ADAC und mit freundlicher Unterstützung der Kölner Außenwerbung durchgeführt